Freiwillige Feuerwehr Mingolsheim

Aktuelles >> News

Nach Großbrand +++ Weiterer Videobericht

Nachlöscharbeiten in Rheinsheim

Nach dem Großbrand auf dem Gelände einer Baustofffirma im Philippsburger Stadtteil Rheinsheim dauern die Nachlöscharbeiten nach wie vor an. Noch immer steht über der Einsatzstelle eine Rauchwolke, die jedoch bei weitem nicht das Ausmaß wie am gestrigen Abend hat.
In Rheinsheim laufen die NachlöscharbeitenDer Lagerbereich des Betriebes wurde völlig zerstört
Klicken Sie auf ein Bild um es zu vergrößern.
Nachdem es in der Nacht gelungen war, den Brand unter Kontrolle zu bringen und neben dem Produktionsbereich auch mehrere Tanks mit Bitumen und Flüssiggas zu halten, werden nun Nachlöscharbeiten durchgeführt. Mit Baggern werden die Trümmer der völlig zerstörten Lagerhallen auseinandergezogen und der darunter brennende Schutt abgelöscht. Gleichzeitig sucht die Kriminalpolizei nach der Brandursache. Zudem wird das auf dem Gelände stehende Löschwasser abgepumpt bzw. kontrolliert abgeführt.

In den Nachtstunden waren die eingesetzten Kräfte mehrfach ausgetauscht worden, um so die Belastung durch die Löscharbeiten, die nur unter Atemschutz durchgeführt werden können, in Grenzen zu halten. So kamen zahlreiche Feuerwehren aus dem Landkreis Karlsruhe zum Einsatz. Die Einsatzkräfte werden von Helfern des DRK versorgt und medizinisch abgesichert.

Derzeit ist davon auszugehen, dass sich die Löscharbeiten noch mehrere Stunden hinziehen werden. Der Sachschaden dürfte mehrere Millionen Euro betragen. Die Bevölkerung war noch in der Nacht von der Stadtverwaltung mit Flugblättern über das Geschehen informiert worden.

Videobericht:


Veröffentlicht: 06.05.11, Kategorie: Einsätze

Letzte Einsätze

B - Auslösung einer BMA
13.09.2020, 13:19 Uhr
TH U - Gefahrguteinsatz klein
13.09.2020, 12:14 Uhr
B - Auslösung einer BMA
12.09.2020, 17:29 Uhr

Nächste Termine

Übung Bambini
22.09.2020, 17:00 Uhr
Übung Bambini
06.10.2020, 17:00 Uhr
Übung Bambini
20.10.2020, 17:00 Uhr

Zufallsbild

Zufalls Bild

Social Media

Facebook Instagram Youtube RSS

Bürgerinformationen

Kinder und Feuer

Kinder und Feuer Fast jeder vierte von der Kriminalpolizei wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelte Tatverdächtige ist ein Kind unter 14 Jahren, eine Zahl aus der Kriminalstatistik, hinter der sich oftmals unsagbares Leid verbirgt. Denn welche verheerenden Folgen das kindliche Spiel mit dem Feuer haben kann, liest man fast täglich in den Zeitungen: Tote, Schwerverletzte, zeitlebens Verstümmelte und Entstellte, verzweifelte Hinterbliebene, ganz abgesehen von den Sachschäden, die jährlich in die Millionen gehen. Weiterlesen...

Wir unterstützen

Rauchmelder retten Leben Paulinchen e.V.
Facebook Instagram Youtube RSS