Freiwillige Feuerwehr Mingolsheim

Aktuelles >> News

Überlandhilfe in Kronau

Zimmerbrand zerstörte Wohnhaus

Ein ausgedehnter Zimmerbrand hat in einem eingeschossigen Einfamilienhaus in der Kronauer Kirchstraße am Sonntagabend größeren Schaden angerichtet.
Bereits beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Kronau stand ein Zimmer in dem Gemeindewohnhaus in Vollbrand. Unter der Leitung von Kommandant Egon Breuer gingen zwei Trupps mit je einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor.
Zur Unterstützung der örtlichen Feuerwehr wurden Kräfte aus Bad Schönborn nachgefordert. Über die Drehleiter wurde das Dach geöffnet und mit einem Löschfahrzeug und einem Gerätewagen weitere Atemschutzgeräteträger und Atemschutzgeräte zur Einsatzstelle gebracht. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Klaus Mayer machte sich zusammen mit Bürgermeister Jürgen Heß ein Bild von der Tätigkeit der Feuerwehr und des DRK an der Einsatzstelle. Insgesamt waren von der Feuerwehr 37 Einsatzkräfte und vom DRK 17 Helferinnen und Helfer an der Einsatzstelle.

Der Wohnungsinhaber musste wegen einer Rauchgasintoxikation vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Rettungsdienst war unter der Regie des organisatorischen Leiters Jürgen Schlindwein vom DRK mit drei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort.

Im weiteren Verlauf der Brandbekämpfung musste eine Schaulustige mit ihrem Kleinkind notärztlich versorgt werden. Sie kam dem Rauchaustritt zu nahe und hatte sich zusammen mit ihrem Kind eine Rauchgasverletzung zugezogen.

Vom der Polizei waren der Leiter des Polizeireviers Bad Schönborn, Erster Polizeihauptkommissar Karl Neithard sowie eine Streifenwagenbesatzung aus Phillipsburg und der Kriminaldauerdienst vom Polizeipräsidium Karlsruhe im Einsatz.

Die Brandursache war schnell ermittelt. Nach Angaben des Wohnungsinhabers hat er wohl einen Aschenbecher in den Papierkorb entsorgt und dabei übersehen, dass die Asche noch glühte. Das Wohnhaus ist wegen des Brandes nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner kamen bei Bekannten unter.

(Edgar Geißler; Feuerwehren des Landkreises Karlsruhe)

Veröffentlicht: 24.03.08, Kategorie: Einsätze

Letzte Einsätze

B - Dachstuhl
15.01.2020, 02:49 Uhr
TH - Wasserschaden im Gebäude
18.12.2019, 06:45 Uhr
B - Auslösung einer BMA
09.12.2019, 09:28 Uhr

Nächste Termine

Zufallsbild

Zufalls Bild

Social Media

Facebook Instagram Youtube RSS

Bürgerinformationen

Rauchmelder

Rauchmelder In der Bundesrepublik Deutschland sterben pro Jahr mehr als 600 Menschen durch Feuer und vor allem auch Rauch. 6.000 bis 10.000 Menschen werden bei Bränden verletzt; die Sachschäden betragen Millionen. Besonders gefährlich ist der bei Wohnungs- bränden entstehende Rauch, weil er sich um ein Vielfaches schneller verbreitet als Feuer. Weiterlesen...

Wir unterstützen

Rauchmelder retten Leben Paulinchen e.V.
Facebook Instagram Youtube RSS