Freiwillige Feuerwehr Mingolsheim


Bürgerinformationen >> Grillzeit

Grillzeit

Grillzeit Wenn die Außentemperaturen steigen und die Tage länger werden ist sie da, die Zeit der Garten- und Grillfeten oder wie immer sie heißen mögen. Mittelpunkt ist stets ein offenes Grillfeuer, das im Familien- und Freundeskreis oder bei öffentlichen Veranstaltungen entzündet wird und für gehobene Stimmung sorgen soll.

Leider müssen sich jedoch alljährlich Rettungsdienste und Feuerwehren mit folgen- schweren Brand- und Explosionsunfällen befassen, die durch allzu leichtfertigen Umgang mit Grillgeräten und -feuer entstanden sind.

Hier zwei traurige und warnende Beispiele:

Fünf junge Menschen mußten in einer Wochenendhütte ihr Leben lassen, die durch ein vermeintlich gelöschtes Grillfeuer in Brand geraten war.

In einem anderen Fall erlitt ein junges Mädchen schwerste Verbrennungen und mußte für neun Monate ins Krankenhaus, weil durch Nachgießen von Spiritus in ein Grillfeuer eine Verpuffung entstand. Der Vater hatte die Grillkohle - wie in der Bedienungsanleitung beschrieben - mit einer geringen Menge Spiritus benetzt. Die Flüssigkeit wurde sofort von der porösen Masse aufgesogen, so dass sich nach dem Entzünden eine entwicklungsfähige Glut bildete. Bei erneutem Nachgießen von Spiritus kam es zu einer Stichflamme, die das in nächster Nähe stehende Kind erfaßte und schwer verletzte.

Damit Ihre sommerliche Party am Grill ein vergnügtes Fest bleibt und nicht zu einem Brandunfall gerät, sollten Sie ganz einfach folgende wichtige Regeln beachten:

  • Einen sicheren Standplatz wählen.
  • Keine leicht brennbaren Stoffe in unmittelbarer Nähe der Feuerstelle (z.B.: Dekorationsmittel, Gardinen etc.) anbringen.
  • Ausreichenden Sicherheitsabstand schaffen (mind. 2-3 Meter).
  • Löschmittel bereitstellen - z.B. Eimer mit Waser gefüllt.
  • Rettungs- und Fluchtwege freihalten.
  • Vorsicht beim Entzünden der Grillkohle.
  • Niemals flüssigen Brennstoff in glimmende Holzkohle nachgießen!
  • Die Glut nicht durch Preßluft oder Sauerstoff anfachen.
  • Auf schwer oder mindestens normal entzündliche Kleidung achten.
  • Grillgeräte niemals von Kindern bedienen oder gar anzünden lassen.
  • Kindern den Zugriff zum Sicherheitsbereich (2-3 Meter) verwehren.
  • Die Brandstelle sauber verlassen.
  • Heisse Asche, Holzkohlereste usw. niemals unbeaufsichtigt lassen.
  • Sämtliche Verbrennungsrückstände ablöschen, am besten mit Wasser.
  • Holzkohlereste, Asche etc. niemals einfach auskippen und zurücklassen, wenn möglich eingraben und übererden.

Letzte Einsätze

B - Privater Rauchmelder
18.01.2021, 10:51 Uhr
B - Auslösung einer BMA
12.01.2021, 09:40 Uhr
B - Auslösung einer BMA
03.01.2021, 17:54 Uhr

Nächste Termine

Zufallsbild

Zufalls Bild

Social Media

Facebook Instagram Youtube RSS

Bürgerinformationen

Rauchmelder

Rauchmelder In der Bundesrepublik Deutschland sterben pro Jahr mehr als 600 Menschen durch Feuer und vor allem auch Rauch. 6.000 bis 10.000 Menschen werden bei Bränden verletzt; die Sachschäden betragen Millionen. Besonders gefährlich ist der bei Wohnungs- bränden entstehende Rauch, weil er sich um ein Vielfaches schneller verbreitet als Feuer. Weiterlesen...

Wir unterstützen

Rauchmelder retten Leben Paulinchen e.V.
Facebook Instagram Youtube RSS