Freiwillige Feuerwehr Mingolsheim


Bürgerinformationen >> Osterfeuer

Osterfeuer

Osterfeuer Das Entzünden der Osterfeuer entspricht einer sehr alten Tradition. Um eine Gefährdung Dritter auszuschließen, geben wir Ihnen einige Sicherheitsregeln an die Hand, um deren Einhaltung wir Sie eindringlich bitten möchten, damit Ihr Osterfeuer sicherlich zu einem ungetrübten Erlebnis wird. Werden hingegen die Sicherheits- vorkehrungen nicht eingehalten, kann sich daraus eine Zunahme der Gefährdung ergeben, die bis zur fahrlässigen Brandstiftung führen kann und unser sofortiges Eingreifen erforderlich macht!

  • Für die Platzwahl ist die Zustimmung des Grundeigentümers erforderlich.
  • Auf öffentlichem Grund wenden Sie sich an Ihr zuständiges Ordnungs- oder Bürgeramt.
  • Schaffen Sie keine Gefahren für Ihre Nachbarschaft! Abstände zu Gebäuden müssen mehr als 100 m betragen. Wegen der nicht immer vermeidbaren Rauchentwicklung ist ein Abstand zu verkehrsreichen Straßen und Bahnlinien von 200 m ein zuhalten. Anwohner, die nicht mitfeiern, sollten so wenig wie möglich durch Rauch und Lärm belästigt werden.
  • Trockenes Holz ist das beste Brennmaterial. Plastikartikel, Autoreifen, Öle und andere Abfälle dürfen nicht verbrannt werden. Zum Anzünden keine Brandbeschleuniger, sondern nur Papier verwenden. Die Höhe der Holzstapel sollte 5 m, der Durchmesser 8 m nicht überschreiten.
  • Halten Sie ein geeignetes Löschgerät vor. Grundsätzlich ist darauf zu achten, daß die Erreichbarkeit für Lösch- und Rettungsfahrzeuge gesichert bleiben und nicht durch parkende Fahrzeuge o.ä. versperrt werden.

Letzte Einsätze

TH - Person in Wohnung
27.06.2019, 13:15 Uhr
B - Mülleimer oder Papierkorb
22.06.2019, 17:10 Uhr
B - Kleinbrand (<10m x 10m)
08.06.2019, 13:52 Uhr

Nächste Termine

Gemeinsame Übung Bambini + Jugend
23.07.2019, 18:00 Uhr
Übung Jugendfeuerwehr
17.09.2019, 18:30 Uhr
Übung Bambini
24.09.2019, 17:00 Uhr

Zufallsbild

Zufalls Bild

Social Media

Facebook Instagram Youtube RSS

Bürgerinformationen

Kinder und Feuer

Kinder und Feuer Fast jeder vierte von der Kriminalpolizei wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelte Tatverdächtige ist ein Kind unter 14 Jahren, eine Zahl aus der Kriminalstatistik, hinter der sich oftmals unsagbares Leid verbirgt. Denn welche verheerenden Folgen das kindliche Spiel mit dem Feuer haben kann, liest man fast täglich in den Zeitungen: Tote, Schwerverletzte, zeitlebens Verstümmelte und Entstellte, verzweifelte Hinterbliebene, ganz abgesehen von den Sachschäden, die jährlich in die Millionen gehen. Weiterlesen...

Wir unterstützen

Rauchmelder retten Leben Paulinchen e.V.
Facebook Instagram Youtube RSS